In Josua 3 wird berichtet, dass „ganz Israel (vollständig)“ über den Jordan zog (Jos 3,17; Jos 4,11). Nach Jos 4,19 lagerten sie ab dem 10. Tag des 1. Monats in Gilgal östlich von Jericho. Dort wurden alle in der Wüste Geborenen beschnitten und ab dem 14. Tag des 2. Monats das Passafest gefeiert (Jos 5,2-10). Das Passafest war ein Familienfest, so dass auch dies bestätigt, dass das ganze Volk den Jordan überquert hatte. Lediglich von den Stämmen Ruben, Gad und Halb-Manasse, die ihr Land schon erhalten hatten, zogen nur die Krieger mit (Jos 1,14). Diese zogen gemäß Jos 1,14b und 4,12 „Gruppen zu fünfzig“ vor dem übrigen Volk her. „Gruppen zu fünfzig“ ist nach neuesten sprachwissenschaftlichen Erkenntnissen die korrekte Übersetzung für das hebräische Wort חֲמֻשִׁים (ChaMuSchIM), das in den meisten Übersetzungen falsch mit „kampfgerüstet“ o.ä. übersetzt wird (siehe ‎3.1.1.1 und ‎4.1.3.1).

Zur Anzahl der an den Umkreisungen Jerichos und dem Sturm auf die Stadt beteiligten Männer zitiere ich Jos 4,13:

13 Etwa 40 000 zum Krieg Gerüstete zogen vor dem HERRN her zum Kampf in die Steppen von Jericho.

Diese Aussage dürfte ein Vorgriff auf das in Josua 6 Berichtete sein. Vorher werden in Josua 4 und 5 zunächst noch Details über die Zeit des Lagerns in Gilgal berichtet. Wenn man annimmt, dass es sich bei den 40 ÄLäPh um die nach der Heeresreform aufgestellten Einheiten zu 1.000 Mann handelt, kann man entweder 40.000 Mann lesen oder 20 ÄLäPh (= Einheiten) mit insgesamt 20 ÄLäPh (= Tausend) Mann als ursprüngliche Textfassung annehmen. Die zweite Alternative wäre eine Analogie zu der Schreibweise der Mannzahlen in den Zensuslisten (x Einheiten mit y Mann) sowie zu meinem in Abschnitt ‎4.1.3.1 begründeten alternativen Übersetzungsvorschlag für die Doppelung des Begriffs ÄLäPh in 4Mose 31,4: „Eine Einheit pro Stamm, 1.000 pro Stamm“. Man müsste dann wie bei den Zensuslisten davon ausgehen, dass ein späterer Revisor die ursprüngliche Angabe von „20 ÄLäPh mit 20 ÄLäPh" zu den heute im hebräischen Text stehenden 40 ÄLäPh zusammengefasst hat. Eine ursprünglich derart gedoppelte Darstellung und spätere irrtümliche Zusammenfassung vermute ich auch an einigen weiteren Stellen in den Büchern Josua und Richter (siehe ‎4.4.5 und ‎4.5.2).

Nur die Annahme von 20.000 Mann ist mit der in Abschnitt ‎3.2 ermittelten Größenordnung vereinbar. Es ist dann davon auszugehen, dass neben den schon im Feldzug gegen die Midianiter eingesetzten 12 ÄLäPh für den Eroberungsfeldzug weitere 8 ÄLäPh mit je 1.000 Mann aufgestellt wurden. Dafür mussten die sieben größeren Stämme Issaschar, Dan, Asser, Naftali, Sebulon, Manasse und Juda jeweils eine zweite Einheit stellen und Juda noch eine dritte (siehe Anlage 4, Tab. 8). Dies ergibt genau 20.000 Mann, wovon je 1.000, also insgesamt 3.000 Mann, auf die Stämme des Ostjordanlandes Ruben, Gad und Halb-Manasse entfielen. Damit waren bei allen zwölf Stämmen und auch bei den beiden Teilen von Manasse jeweils noch einige hundert Mann übrig, die sich um Tross, Viehherden und Schutz des Lagers bzw. der Städte östlich des Jordans und bei Heirat innerhalb der letzten zwölf Monate um ihre junge Ehefrau kümmern konnten. Und bei keinem Stamm waren mehr als 730 Mann übrig, so dass keine zusätzliche Tausender-Einheit gebildet werden konnte. Im Ostjordanland blieben bei Ruben 730, bei Gad 500 und bei Halb-Manasse – sofern die beiden Teile genau gleichviele Männer hatten – 350 Mann zum Schutz zurück (siehe Anlage 4, Tab. 8). Dass Männer in den Siedlungsgebieten östlich des Jordan zurückgeblieben waren, bestätigt auch die Aufforderung Josuas an die nach Ende des Feldzuges dorthin zurückkehrenden Krieger, ihre Beute mit ihren Brüdern zu teilen (Jos 22,1+4+8).

Bei Bezug der 40 ÄLäPh in Jos 4,13 allein auf die im vorausgehenden Vers erwähnten 2 ½ Stämme des Ostjordan-Landes müsste man im vorliegenden Modell Einheiten zu 50 annehmen, was durch die Angaben der Fünfziger-Einheiten im vorausgehenden Vers begründbar wäre. Dann würden sich (40 x 50 =) 2.000 Mann aus diesen 2 ½ Stämmen ergeben. Da aber für die Landnahme Einheiten zu 1.000 Mann aufgestellt wurden und stammesübergreifende Einheiten nirgends erwähnt werden, hätte dann einer dieser Stämme keine Männer abgeordnet, was Jos 4,12 widersprechen würde. Diese Deutung kann also ausgeschlossen werden.